2021 - Rendezvous mit der Zukunft 2021

rmdz
rmdz
Direkt zum Seiteninhalt

2021 RENDEZVOUS MIT DER ZUKUNFT

DIE VERANSTALTUNG WIRD AUFGRUND DER UNWETTER-KATASTROPHE VERSCHOBEN AUF 2022

-Alternative Veranstaltung „Wir alle sind Erftstadt“ am 29.8.21, mit uTe als Kooperationspartner-



Die Zukunft beginnt zuhause - in Erftstadt
kunft
Ein Aufruf von uTe zum Mitmachen, Mitdenken und Mitgestalten


Der Unternehmerinnen-Treff Erftstadt (uTe) veranstaltet in diesem Jahr erneut das „Rendezvous mit der Zukunft“, eine bürgerorientierte Veranstaltung in Kooperation mit der Stadt Erftstadt und der WFG Rhein-Erft. Die Schirmherrschaft übernimmt auch diesmal wieder Prof. Andreas Pinkwart (Minister BMWIDE NRW)
 
 
Wir als engagierter Unternehmerinnenverband (uTe) möchten mit dieser Veranstaltungsreihe alle Erftstädter:innen mit auf den Weg in die Vielfalt der Zukunftsthemen nehmen und Anreiz bieten, sich im Rahmen der Vernetzung von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über die Stadtentwicklung der Zukunft zu informieren.
 
 
Unter dem Motto ‚Erftstadt – unsere Zukunft‘ möchten wir neben geladenen Gästen auch allen Bürger:innen die Chance geben, mehr über Zukunftspläne wie z. B. die Erftstädter Ambitionen, zur Hochschulstadt zu werden, zu erfahren.
 
 
Wir rufen alle Bürger:innen zum Mitmachen, Mitdenken und Mitgestalten auf, um den Menschen, die in Erftstadt zuhause sind und/oder dort unternehmerisch wirken, den Weg in die Zukunft zu erleichtern und den Blick auf die sich bietenden Möglichkeiten zu schärfen.

Da alle sehr im Hier und Jetzt sind, wäre eine uTe Präsenz-Veranstaltung „Rendezvous mit der Zukunft“ wie zunächst geplant, die sich am 29.8.2021 sachlich mit Vorträgen zu Stadtentwicklung, Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigt, zu früh.

 
Wir verschieben deshalb das „Rendezvous mit der Zukunft“ als Themenveranstaltung auf 2022.

 
 
Es geht derzeit zunächst um Helfen und Wiederaufbauen.

 
 
So findet unter der Organsiation der Klaus Geske Stiftungen alternativ am gleichen Tag 29.8.21 eine Benefizveranstaltung
 
zu Gunsten der Flutopfer im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus, Gustav-Heinemann-Str. 1a statt,
 
wo uTe nun als enger Kooperationspartner aktiv ist und wo die Ergebnisse und Gewinner:innen der uTe-Sommer-Aufrufe ihre besondere Aufmerksamkeit finden.


Teilnahme ist tagsüber ohne Anmeldung und kostenfrei

Karten für Abends können nur per Mail über:
juliaberg@klausgeskestiftungen.de bestellt werden (15 €)

uTe hat den Programmpunkt von 13.30 Uhr – 14.30 Uhr im Geske-Saal
Zurück zum Seiteninhalt